• Die lässigen 3

3 Touren - 1 Ziel

Von A wie After-Work-Tour bis Z wie kurzer Zeitausgleich für die Seele mit dem Splitboard.

Sei es ein Morgen mit Neuschnee, ein angebrochener Nachmittag oder ein Sundowner nach einem Arbeitstag. Das Gefühl ist immer dasselbe. Ein Befreiendes und Gutes. In der letzten Story „50/50 bergwärts“ habe ich meine Leidenschaft und Motivation für das Splitboarden verraten. Es war die Rede von Unabhängigkeit, Flexibilität und Individualität, um wieder ins Gleichgewicht zu kommen und, dass auch schon eine kleine Runde völlig ausreichend sein kann. Was ich aber nicht verraten habe, ist wo es dann für den kurzen Ausgleich am Berg hingehen soll. Ein angebrochener Tag ist auf jeden Fall noch lange kein verlorener. Und diese drei Touren können gemütlich in weniger als zwei Stunden absolviert werden.

U-Bahn Bergstation zum Bergstadl

Die Tour führt über den Forstweg von der U-Bahn Bergstation im Wald zum Bergstadl. Die Hütte ist ideal für eine kurze Einkehr. Von dort aus kann entweder die Abfahrt ins Tal bestritten werden oder - wer noch nicht genug hat - kann die Tour noch bis zur Hacklberg Alm fortsetzen. Diese führt an der Mittelstation der Westgipfelbahn vorbei und zieht sich verträumt und relativ flach durch den Wald. Die Alm ist im Winter zwar geschlossen aber für eine kurze Pause ist sie der richtige Platz. Der Rückweg erfolgt dann über die Aufstiegstoure entlang des Forstwegs. Da die Tour wirklich einfach ist kann diese auch alleine bestritten werden.

 

Stemmerkogel

Von der Westgipfelbergstation aus erfolgt der Aufstieg auf den Stemmerkogel entweder ab dem Einstieg vom Hacklberg Trail, welcher für den Sommer bekannt ist, oder über den Einstieg in die Skiroute. Hier geht es gemütlich für ca. 45 Minuten zum Gipfel. Belohnt wird man mit einer powderreichen Abfahrt über die Skiroute. Das Schöne: Die ersten Meter vom Gipfel bis zum Start der Skiroute sind meist unverspurt. Und wer nicht genug bekommt, kann diese kurze aber spaßgeladene Tour mehrmals hintereinander bestreiten. Mein Tipp: am meisten macht die Tour an einem neuschneereichen Morgen mit Freunden Spaß. Bringt eine Kamera mit, denn das Panorama hier oben ist eines der schönsten im Skigebiet.
 

Spielberghaus & weiter

Ab der Spielberghaus Kurve Oberdorf geht es für ca 1,5 Stunden gemütlich den Spielbergweg aufwärts bis zum Spielberghaus. Verträumt führt der präparierte Forstweg einen Bach im verschneiten Wald entlang. Die Tour eignet sich perfekt für einen Nachmittag in der Natur. Natürlich lädt die Hütte für eine Stärkung zur Einkehr. Vom Spielberghaus aus, kann dann der Weg weiter Richtung Kohlmais fortgesetzt werden. Eine weitere Variante führt etwas unterhalb der Hütte den Bernkogel hoch. Die Abfahrt erfolgt bei beiden Varianten über die Piste. Wer es aber lieber gemütlich angeht, kann auch ab dem Spielberghaus den Forstweg wieder für die Abfahrt nutzen.

 

Themenverwandte Beiträge

  • Outdoor

50/50 bergwärts

Linda Zechmeister
  • Outdoor
Aufstieg am Splitboard | © Lulu Brinkschulte

Halbe-halbe in der Vertikale

Lulu Brinkschulte
TOP
STORY
  • Outdoor
Freeride Saalbach | © Peter Lintner