• Backstage

Lake of Charity

27. - 29. Juli am Gerstreitteich in Hinterglemm

„Buntes Treiben, fröhliche Gesichter, Actionsport, chillige Summer Vibes, live Acts und vor allem viel Liebe und Wohltätigkeit um den normalerweise stillen Gerstreit Speicherteich.“ Das klingt fast wie ein Traum. Ein Traum von einem ganz besonderen Festival. Und wenn man vor Ort ist und mit eigenen Händen mit anpacken kann, dann fühlt man wie dieser Traum zur Realität wird. Der Traum heißt „Lake of Charity“. Dieses ganz besondere Herzensprojekt einer motivierten Crew aus Saalbach Hinterglemm stellen wir mit viel Herzklopfen und Freude in dieser Saalbach Story vor. Dazu haben wir Heinz Fuchs, einen der Organisatoren und Urgestein des „Lake of Charity“, zum Interview gebeten.

Alles begann 2011.

2011 – das Geburtsjahr des „Lake of Charity“-Festivals. Angefangen hat alles mit einer kleinen Bar, einer kleinen Bühne, einer kleinen Crew, einer „Waterramp“ und einem „Water-Bombing“-Turm. Mittlerweile ist es ein Event das jährlich tausende Menschen anlockt, und mit dem in den letzten sieben Jahren rund 300.000 € an Familien und regionale Sozialprojekte gespendet werden konnte. Bereits zum achten Mal findet die Veranstaltung diesen Sommer statt. Aber was gibt den freiwilligen Helfern den Antrieb für dieses Event? Auf jeden Fall gib es mehr als nur einen Motivationsgrund.

„Hauptbeweggrund für meinen Einsatz beim LOC ist in erster Linie noch immer der Grundgedanke, mit Freunden etwas auf die Beine zu stellen, womit man Menschen helfen kann, für die es gerade nicht so einfach im Leben ist. Ein weiterer Beweggrund ist natürlich die gemeinsame Zeit mit netten Menschen und Freunden! Es ist nicht aufgesetzt wenn unsere GlemmBang Crew als eine große Familie betrachten“, verrät Heinz und bedankt sich an dieser Stelle auch bei allen Mitwirkenden, Sponsoren und Partnern für die Unterstützung.

Die GlemmBang Crew ist also die „Family“ die hinter dem Event steht. Sie besteht aus einem Kernteam von rund 20  Personen die das ganze Jahr über still und heimlich für das „Lake of Charity“ arbeiten. Am Eventwochenende sind es mehr als 100 Personen die rund um die Veranstaltung ihre Zeit und Hilfe zur Verfügung stellen. Was Heinz, der von der Crew liebevoll „Heinzi“ genannt wird, besonders betont: „Das coole ist,  das ständig neue Gesichter von irgendwo auftauchen, die sich blitzschnell integrieren und mit denen man eine gute Zeit verbringt.“

Hier ziehen alle am gleichen Strang

„Beim ‚Lake of Charity‘ packt das ganze Glemmtal für den guten Zweck mit an. Nach mittlerweile acht Jahren ist die Crew natürlich schon eingespielt. Jeder weiß, was zu tun ist. Natürlich gibt es immer Personen die mehr machen und andere die weniger machen können. Doch im Endeffekt geht es darum, dass jeder seinen persönlichen Teil dazu beiträgt, egal wie dieser auch aussieht“, strahlt Heinz Fuchs.

„Lake of Charity“ ist so bunt und abwechslungsreich wie all seine Mitwirkenden. Das Angebot rund um den See reicht von der „Art Area“, über eine „Slip and Slide“-Rutsche in den See, SUP Yoga, der Kleidertauschbörse, Bastelstationen bis hin zur schwimmenden Skate Miniramp, Bands und DJ-Sound und einer Kulinarik-Meile. Außerdem werden die Kunstwerke, die in der Art Area von den Handwerkern und Künstlern erstellt werden, am Sonntag für den guten Zweck versteigert. Und auch auf die Umwelt wird geachtet. Seit zwei Jahren ist das LOC ein „green Event“ - worauf Heinz und die Crew sehr stolz sind. 

Gänsehaut und Freudentränen

Das absolute Highlight des Events ist das Event selbst. Was Heinz, aber vermutlich auch dem Rest der GlemmBang Crew und auch den Besuchern, in jedem Jahr Freudentränen in die Augen treibt ist der Moment der Verkündung der Spendensumme. „Für mich als Moderator sorgt es jedes Jahr für absolute Gänsehaut-Stimmung, wenn ich am Sonntag die Ehre habe, die Spendensumme verkünden zu dürfen. Da weiß ich dann auch immer, warum ich mir die viele freiwillige Arbeit antue,“ meint Heinz. Und ungelogen kann man hier von einem magischen Moment sprechen, bei dem sich die Crew in den Armen liegt und die Freude und Dankbarkeit nicht mehr in Worte fassen kann. Ein Highlight wird auf jeden Fall die brandneue „Slip and Slide“-Rampe. Außerdem wird es zum ersten Mal einen Stand Up Paddle Contes geben und am Family Day eine Autogrammstunde mit heimischen Spitzensportlern. Wen man hier antreffen wird, bleibt aber vorerst noch ein Geheimnis. Als Topping wartet eine Ladung Schnee von winterlichen Pisten.

So viel Magie passiert an einem See, da bleibt zu hoffen, dass uns dieses Event auch in Zukunft erhalten bleibt. Heinz Fuchs gibt grünes Licht: „Solange es sich gut anfühlt machen wir weiter. Wichtig ist, dass jeder Freude an der Sache hat, da ja schließlich keiner einen Cent für seinen freiwilligen Einsatz bekommt. Doch im Moment brennt das Feuer in jedem noch ziemlich!“

Themenverwandte Beiträge

  • Outdoor
Saalbach Sommer Bike Enduro Downhill Hacklberg Trail | © saalbach.com
  • Die lässigen 3
Left Hand Right in action | © Daniel Roos
  • Backstage
Reiterkogelbahn | © Bergbahnen Saalbach Hinterglemm

Sommer XXL

Edith Danzer
  • Familie