© Heiko Mandl
  • Familie

Lässige Funslopes

Kinderspaß auf der Piste

Neben unzähligen Pistenkilometern bietet der Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn seinen kleinen Gästen auch Funslopes, die jede Menge Spaß und Action garantieren. Mit der „Funslope Zwölfer“ und der „Funslope U-Bahn“ gibt’s im Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn zwei tolle Attraktionen für die ganze Familie.

„Sollen wir noch einmal die Reiterkogelbahn hochfahren?“, frage ich meine drei kleinen Rennfahrer bei unserem Skiausflug nach Saalbach Hinterglemm. „Neeiin, wir wollen zur Funslope“, schallt es zurück. Das war eindeutig. Also packen wir unsere Ski auf die Schultern und bewegen uns mit Vorfreude Richtung Unterschwarzachbahn, die fast direkt vom Zentrum Hinterglemm Richtung Westgipfel führt. Unverkennbar sind von hier bereits die vielen Steilkurven, Obstacles und Schanzen zu sehen, die extra für die junge Skifahrer-Generation gebaut wurde um Spaß zu haben.

 

Wir nehmen unsere Skier und steigen in die U-Bahn ein. In Windeseile stehen wir bei der Bergstation und orientieren uns Richtung Funslope. „Rechts Westgipfel, links Funslope“, entziffern Laura und Marie die Hinweistafeln in der Bergstation. Stolz können sie ihre Lesekompetenz aus der Schule bereits auf der Piste umsetzen. Wir nehmen den linken Ausgang und schnallen uns die Skier an. Vor uns zeigt sich die frisch verschneite Winterlandschaft des Glemmtales. Die Bäume sind noch mit dem weißen Gold bedeckt und die Piste empfangen uns frisch präpariert und in voller Pracht.

Einklatschen mit „Low-Fives"

Also ab geht’s ins Pistenvergnügen. Die ersten beiden Hänge nutzen wir zum „Warm-Up“ bevor es in die Funslope geht. Bogen links, Bogen rechts. Während Nico wie ein junger Marcel Hirscher die Piste hinunter wedelt, schlängeln sich die beiden Kleinen Kurve für Kurve Richtung Tal. Endlich stehen wir am Eingang der Funslope. „Was wollt ihr zuerst ausprobieren?“, frage ich die drei. Neben der Funslope befindet sich der Family Park mit Schanzen und einigen Obstacles, hier ist die junge Freestyle-Fraktion zu Hause und vollführt sämtliche Tricks, die wir sonst nur aus dem TV kennen. „Funslope!“, höre ich unverkennbar. Also geht es in den actiongeladenen Parcours mit Schneewellen, rasanten Steilkurven, einem lauten Tunnel und vielen „Low-Fives“, mit denen die Kids einklatschen können.

Wir starten und nehmen die erste Steilkurve gleich mit voller Geschwindigkeit. Immer wieder warten die „Einklatsch-Hände“ auf die drei Kids, wer klatscht am lautesten ein? Die Kinder sind jetzt in ihrem Element. Nach der Schneeschnecke, die ein wenig Tempo aus der rasanten Fahrt nimmt, kommt ein Tunnel, der laute Geräusche von sich gibt, wenn die Kinder hindurchfahren. Zum Finale wartet noch ein Polizist mit Radarpistole. Schnellfahren ist hier verboten! Eine Steilkurve noch, dann ist der Spaß auch wieder vorbei. Oder auch nicht, denn unten am Lift angekommen gibt es für die drei nur ein Ziel. Nämlich so schnell als möglich wieder nach oben zu fahren mit nur einem Ziel: der Funslope.

Family Park

Der Family Park steht in Sachen Action den Fun Slopes um Nichts nach. Während Nico die Schanzen testet – es sind unterschiedlich große Schanzen in den Schnee gebaut und ideal für Kinder und Anfänger – versuchen sich Laura und Marie beim „Kidsrun“. Hier können die kleinen Skifahrer die gerade erlernten Bögen vorführen und über sanfte Kurven Richtung Talstation fahren.

 

Der Tag geht schneller zu Ende als gedacht. Die gute Nachricht dabei, der Funslope ist auch bei Flutlicht bis in die Nacht geöffnet. So können die Kinder auch am Abend volle Action auf der Piste erleben. Für uns ist heute aber genug. Nach vier actiongeladenen Stunden auf der Piste fallen die Kinder sicher bald ins Bett. Morgen ist ja auch noch ein Tag.

Themenverwandte Beiträge

  • Familie
3... 2... 1... Los geht’s! | © Heiko Mandl
  • Die lässigen 3
Die dreijährigen Zwilligen in Action | © Heiko Mandl
  • Familie
Header | © Heiko Mandl