Berglandschaft in Saalbach | © TVB Saalbach Hinterglemm

Wanderinfos & Tipps

Ausrüstung

Knöchelhohe Wanderschuhe mit Profilsohle (keine Turnschuhe), solider und wenn möglich wasserdichter Rucksack, Verbandszeug, Rettungsfolie, Regenschutz, Kopfbedeckung, warme Kleidung, winddichte Überkleidung, Wanderkarte, verstellbare Wanderstöcke, Sonnenschutzcreme, Sonnenbrille, Proviant, Getränke und Mobiltelefon.

Bergrettung: Tel.: 140 (Alpinnotruf)


Flur- und Kleindenkmäler

In Saalbach Hinterglemm finden Sie am Wegesrand über 60 Kreuze, Marterl und Kapellen mit ihren Geschichten .


Gehzeit

Gehzeit-Angaben der Wanderungen sind immer Richtzeiten.


Geführte Wanderungen

Wir bieten mehrmals pro Woche kostenlos geführte Wanderungen mit staatlich geprüften Wanderführern an. Details und Treffpunkte finden Sie in der Eventübersicht. 
Gutes Schuhwerk und Regenschutz sind erforderlich. Das Mitnehmen von Getränken und Proviant wird empfohlen!


Notfall

Verhalten im Notfall: Ruhe bewahren, erstversorgen, beim Verletzten bleiben, Hilfe zu holen (Ruf 112 oder 140). In unserer Mobile App finden Sie einen Notrufbutton, der auch die aktuelle GPS Position weiterleitet.


Pilzesammeln

Pilze haben eine vielfältige Funktion im Naturhaushalt. Sie bilden eine Lebensgemeinschaft mit vielen Waldbäumen, sind für zahlreiche Tiere Nahrungsquelle und spielen bei der Zersetzung von Organischem (Holz, Laub, Nadeln) die wichtigste Rolle. Deshalb ist beim „Schwammerlsuchen“ folgendes zu beachten:

  • Sammeln Sie nur Pilze, die Sie verwerten wollen.
  • Nehmen Sie nicht an organisierten Pilzsammelveranstaltungen teil.
  • Das Pilzsuchen für den Eigenbedarf, in beschränkter Menge, ist in der Zeit von 07:00 bis 19:00 Uhr erlaubt.
  • Pro Person und Tag dürfen bis zu 2 kg Pilze gesammelt werden.    

Umweltschutz

Bitte nehmen Sie alle Abfälle (Alu-Dosen, Flaschen, Papierreste, ...) wieder mit ins Tal und entsorgen Sie diese an den dafür vorgesehenen Stellen. Bedenken Sie auch, dass Bananenschalen, durch die Behandlung der Schale, kaum verrotten. Viele Alpenblumen stehen unter Naturschutz. Das Pflücken von unter Naturschutz stehenden Blumen kommt teuer, denn die Geldstrafen sind hoch.

 

Unsere ausgebildeten Salzburger BergWanderführer

Wanderkarte

Sie erhalten kostenlose Übersichtskarten in den Büros des Tourismusverbandes. Detailkarten sind im örtlichen Handeln erhältlich.

 

Wandertipps

  • Studieren Sie die Route vor Antritt der Wanderung auf der Karte. Informieren Sie den Unterkunftgeber über die Tour und den Zeitpunkt der Rückkehr. Holen Sie sich auch Tipps von Einheimischen.
  • Verfolgen Sie die Wetterlage und beachten Sie die aktuellen Wetterprognosen (Medien, Einheimische). Ist ein Gewitter angekündigt, wählen Sie die Tour so, dass am frühen Nachmittag eine Schutzhütte auf der Route liegt oder Sie zu diesem Zeitpunkt bereits wieder im Tal angekommen sind. 
  • Kehren Sie um oder suchen Sie in einer Hütte Schutz, falls das Wetter umschlägt oder Nebel einfällt. In den Bergen kann das sehr schnell passieren. Kehren Sie auch um, falls der Weg zu schwierig wird.
  • Verlassen Sie niemals die markierten Wanderwege, vermeiden Sie Abkürzungen. Im Frühsommer über keine Schneefelder wandern (Abrutschgefahr).

Informationen zum Umgang mit Weidevieh im Wandergebiet

Saalbach Story: Wegemacher

Fitness durch Bergwandern

Wandern und Bergsteigen zählt zu den am häufigsten betriebenen Freizeitaktivitäten in Europa. Laut Umfrage sind mehr als die Hälfte aller Mitteleuropäer begeisterte Bergwanderer - allein in Deutschland knapp 37 Millionen. Schon diese imposante Zahl belegt die gesundheitliche Wertigkeit dieser attraktiven Natursportart.

 

Dennoch: Es gibt keinen Freizeitsport, der so umfassend gesundheitsfördernd ist - und zwar für Jung und Alt. Beim Bergwandern wird fast der ganze Körper gleichzeitig und optimal beansprucht. Der Aufstieg fördert Herz, Lunge und Muskulatur, der Abstieg trainiert die Gelenke, den Haltungsapparat und die Wirbelsäule. Sie finden keinen besseren Weg zur Fitness und keine verlässlichere Methode zur Vorbeugung von Zivilisationsschäden.

Es gibt auch nirgendwo ein schöneres und faszinierenderes „Fitness-Studio“ als die Berge. Das dichte Netz an Wanderwegen ist für jeden auch bequem und sicher mit den Bergbahnen erreichbar. Die Berge um Saalbach Hinteglemm weisen auch eine geradezu ideale und „gesunde“ Höhenlage auf.

Doch nur die Beachtung der richtigen Verhaltensregeln beim Bergwandern gewährt ein hohes Maß an Schutz vor dem immer schädlichen „Übermaß“ - sowie vor Verletzungen und Unfällen. Wer sich als Anfänger jedoch unter die Obhut eines Wander- oder Bergführers begibt, braucht sich um seine Sicherheit keine Sorgen zu machen und kann die Bergwelt doppelt genießen!

 

Univ.-Doz. Dr. Franz Berghold
Alpin-Sportarzt und Bergführer