Früh morgens auf den Berg! | © Mirja Geh
  • Outdoor

Die 5 besten Gründe für Sonnenskilauf

Habt ihr eure Skier schon eingewintert und seid voll im Frühlingsmodus? Ich verrate euch warum es sich auszahlt die Skisachen nochmal aus dem Dornröschenschlaf zu wecken. Für mich ist der Frühling nämlich eindeutig die lässigste Jahreszeit um noch einmal meine Spuren auf den Pisten im Skicircus zu ziehen. Für Pistengenuss im Frühling gibt es bestimmt 1000 gute Gründe – für euch meine Top 5 zusammengefasst.

1. Sonnenschein pur

Manchmal kommt es wirklich auf die Länge an. Das mag bei Vielem nicht stimmen, aber wenns um Skitage geht, lässt sich das nicht abstreiten. Und da kann der Hochwinter mit dem Frühling definitiv nicht mithalten. Schon früh morgens bei der ersten Auffahrt mit der Gondel strahlt die Sonne mit uns um die Wette und sie begleitet uns bei jedem Schwung bis zur letzten Abfahrt am späten Nachmittag. Und selbst beim Après Ski erwischt man noch den einen oder anderen Sonnenstrahl. 

2. glitzernder Schnee und milde Temperaturen

Nachts sinken die Temperaturen weit genug um den Schnee frieren zu lassen. Die ersten Abfahrten genießt man deshalb auf den gewohnt bestens präparierten Pisten. Doch wenn sich zur Mittagszeit die vom Nachtfrost gehärteten Pisten in feinste Firnteppiche verwandeln, schlägt das Winterportlerherz gleich ein paar Takte schneller. Wer einmal seine Spuren durch butterweichen Firn gezogen hat, der wird dieses lässige Gefühl nicht mehr vergessen. 

 

Wenn man im Frühling auf den Pisten unterwegs ist, kann man auch getrost auf den dicken Norwegerpulli und die Skischuhheizung verzichten. Milde Frühlingstemperaturen sind treue Begleiter beim Sonnenskilauf. 

 

3. freie Fahrt

Die Wartezeiten an den Liften sind nicht nur kurz, sondern praktisch nicht vorhanden. Die großen Ferienzeiten sind vorüber und somit sind auf den Pisten nun nur mehr jene Wintersportler zu finden, welche die besonderen Vorzüge des Sonnenskilaufs kennen und lieben. Gibt es was Schöneres als vor sich eine weitläufige leere Piste zu sehen und lange Schwünge über die gesamte Breite ziehen zu können? Da werden die Skier oder das Snowboard nochmal so richtig zum Glühen gebracht.

4. Atemberaubendes Panorama

Blitzblauer Himmel, Sonnenschein und klare Frühlingsluft sind nicht nur die Zutaten für (m)einen perfekten Skitag sondern auch für ein atemberaubendes Panorama. Der Weitblick auf die umliegende verschneite Bergwelt, welche im Sonnenlicht glitzert ist einfach sagenhaft. Da kann man getrost eine Pause einlegen, einige Zeit verweilen und dabei die lässigsten Erinnerungsfotos schießen. 

 

5. Schlemmen im Sonnenschein

Die Mittagspause verbringt man im Frühling standesgemäß auf der Terrasse einer der zahlreichen Hütten im Skicircus. Die Auswahl an Sonnenterrassen ist groß und die besondere Frühlingszutat - Vitamin D - lässt Kasnockn & Co auch gleich noch viel besser schmecken. 

Sonne, Schlemmen & Events

Was für meine Kinder zum perfekten Skitag gehört: ein nachmittäglicher Einkehrschwung mit Kaiserschmarrn. Und während die Kinder ihre liebste Süßspeise naschen, kann ich mich im T-Shirt im nächstgelegenen Liegestuhl niederlassen und mir die erste Bräune sichern. Und so ein kurzer Powernap nach dem Schlemmen ist wirklich nicht zu verachten.

 

Aber Achtung: Die Frühlingssonne solltet ihr nicht unterschätzen. Sonnenschutz auftragen und vor allem das Nachschmieren nicht vergessen! Sonst wird aus der ersten Frühlingsbräune schnell ein schmerzhaftes Rot!

 

Im Frühling locken mich nicht nur firnige Pisten, gutes Essen und die Sonne in den Skicircus. Abseits der Pisten gibt’s auf vielen Hütten besondere Frühlings-Specials mit verschiedenen Live-Acts und Live-Musik. Von Klein bis Groß und vom Partytiger bis zum Liegestuhlchiller kommt im Frühling also jeder voll auf seine Kosten. Apropos Kosten – für Skipässe gibts besonders günstige Angebote für die ganze Familie!

 

Warum der Frühling der bessere Winter ist, wisst ihr nun also. Jetzt heißts nur mehr: ab auf die Piste und alle Vorzüge des Sonnenskilaufs genießen!