Sichere Gastfreundschaft - Corona Tests für Mitarbeiter

 

Wie Sie vielleicht schon mitbekommen haben, wurde das Covid-19 Tourismustestangebot „Sichere Gastfreundschaft“ von November 2020 bis Ende April 2021 neben den bereits bestehenden Gruppen (gewerblicher Beherbergungsbetrieb, Campingplatz, Jugendherberge und gewerbliche Gastronomie) weiter ausgeweitet.

 

Seit dem 2. November 2020 können sich zusätzlich zu den bereits bestehenden Gruppen folgende Gruppen einmal pro Woche kostenfrei auf SARS-COV-2 testen lassen:

 

  • Schneesportlehrkräfte und -betreuungskräfte
  • Reisebetreuer in Reisebüros, selbständige Reisebetreuer/Fremdenführer
  • alpine Führungskräfte
  • Privatzimmervermieter und Haushaltsangehörige (maximal fünf Probeentnahmen pro Woche)

Sie können sich und Ihre Mitarbeiter ab sofort unter oesterreich.gv.at beim Bundesministerium registrieren.

Im Anhang finden Sie die „Schritt-für-Schritt“ Anleitung dazu.
Jede/r Registrierte erhält einmalig einen QR Code, welcher bei jedem Test vorzuweisen ist und die ganze Saison gültig ist.

Diese Registrierung ist zwingend notwendig um bei den Tests mitmachen zu können!

 

Die Abwicklung & Terminkoordinierung der Tests in Saalbach Hinterglemm wird durch das Tauernklinikum Zell am See in Zusammenarbeit mit dem Roten Kreuz durchgeführt.

Zur Anmeldung senden Sie bitte das ausgefüllte Excel-Formular mit den Mitarbeiterdaten an das Tauernklinikum (tourismustestungen@tauernklinikum.at)

Ansprechpartner & Kontakt:

Magdalena Strauss, Tel.: +43 (0)6542 777 8185

Hannah Csaki, Tel.: +43 (0)6542 777 8187

E-Mail: tourismustestungen@tauernklinikum.at

 

Info & Ablauf:

  • Bei Betrieben, über 10 zu testende Personen, kommt das Rote Kreuz zum Abstrich nehmen direkt in den Betrieb.
  • Für die Tests bei kleineren Betrieben, unter 10 zu testende Mitarbeiter, wird in der Tennishalle wieder eine Teststation eingerichtet.
  • Der Test erfolgt durch einen Mund-Rachenabstrich und dauert pro Mitarbeiter ca. 1 Minute.
  • Skihütten, wo der Weg ins Tal schwer zumutbar ist, werden mit Gurgeltests versorgt. Der genaue Ablauf wird zwischen Betrieb & Tauernklinikum vereinbart.
  • Die Tests sind freiwillig und können 1x die Woche in Anspruch genommen werden. Die Kosten werden direkt zwischen Tauernklinikum & dem Bundesministerium abgerechnet.
  • Alle aktuellen Informationen zum Thema Sichere Gastfreundschaft finden Sie unter folgendem Link: https://www.sichere-gastfreundschaft.at/

Bei Fragen, die Testabläufe betreffend, wenden Sie sich bitte an die Damen vom Tauernklinikum.

Gästeregistrierung in Gastronomiebetrieben

 

Obwohl die Gästeregistrierung in Gastronomiebetrieben in Salzburg noch nicht vorgeschrieben ist, haben wir uns trotzdem darauf vorbereitet und werden diese,
unabhängig ob eine verpflichtende Gästeregistrierung in Salzburg verordnet wird oder nicht, umsetzen. Dies bedeutet für unsere Gäste einen zusätzlichen Sicherheitsaspekt und erspart

uns bzw. Ihnen öffentliche Aufrufe und namentliche Nennung von Lokalen, im Falle des Contact Tracings.

Wir haben uns im Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn und Zell am See – Kaprun zu diesem Thema abgestimmt und werden mit dem Unternehmen

mtms Solutions mit Sitz in Eugendorf dieses Projekt realisieren.

Hervorzuheben ist, dass mtms Solutions im Falle eines Infizierten, das Contact Tracing übernimmt und somit sowohl die betroffenen Gäste, als auch die Behörden informiert.

Kurz zusammengefasst sieht der Prozess in der Praxis folgendermaßen aus:

  • Der Gast gelangt per Scan eines QR Codes (z.B. am Eingang/Check in Schalter oder am Tisch platziert) auf die Landingpage zur Gästeregistrierung
  • Auswahl, ob die Registrierung per WhatsApp oder SMS erfolgt
  • Beim Öffnen des entsprechenden Mediums ist bereits eine vordefinierte Standard Nachricht hinterlegt und wird versendet
  • Beim Check-out erfolgt derselbe Prozess, um die Anzahl der potenziellen Kontakte zeitlich stärker einzugrenzen

 

Gerne können Sie den Prozess mit dem Dokument testen, welches weiter unten zum Download bereitsteht.

 

Der Tourismusverband wird die Kosten für die Implementierung und die monatlichen Systemkosten bis zum Ende der Wintersaison 2021 für unsere Gastronomiebetriebe übernehmen.

Es wäre ein großer Vorteil, wenn wir so viele Betriebe als möglich im Projekt dabei haben würden und unseren Gästen einen einheitliche Lösung im gesamten Skigebiet anbieten können!

 

Bitte bestätigen Sie Ihre Teilnahme via E-Mail.

Entschädigungsansprüche lt. § 32 Epidemiegesetz

 

Der Anwalt des Tourismusverbandes Herr Dr. Gerhard Lebitsch, ein ausgesprochener Verfassungs- und Verwaltungsjurist
wurde von unserer Seite jetzt zusätzlich damit betraut, sich dieses Thema auch für Nicht-Beherbergungsbetriebe anzusehen.

Der BÖTM Salzburg, Bund Österreichischer Tourismusmanager, hat Herrn Dr. Lebitsch mit der Erarbeitung einer Musterbeschwerde betraut und finanziert diese auch.

 

Seine Expertise entnehmen Sie bitte dem angehängten Begleitschreiben.

 

Wir können unseren Mitgliedern, welche in dieser Richtung bis jetzt noch nichts unternommen haben, folgenden unverbindlichen Vorschlag unterbreiten:

 

Verwenden Sie den von der Kanzlei Dr. Lebitsch erarbeiteten Musterantrag. Füllen Sie diesen mit Ihrem Steuerberater im Detail aus und bringen Sie den Antrag bei der BH Zell am See ein.

Dieser Antrag bei der BH kostet noch nichts. Wenn der Antrag nicht gestellt wird, erlischt der Entschädigungsanspruch nach Epidemiegesetz jedenfalls!


Falls sie einen ablehnenden Bescheid bekommen, von dem unser Anwalt ausgeht, leiten Sie diesen an die Kanzlei Dr. Lebitsch weiter und beauftragen Sie diese, den negativen Bescheid anzufechten (Achtung: Beschwerdefrist 4 Wochen).

 

Für diesen Aufwand werden von der Kanzlei Dr. Lebitsch € 500,- zzgl. Umsatzsteuer und € 30,- für die einzubringende Beschwerde beim Verwaltungsgerichtshof berechnet.

 

Ein weiterführendes voraussichtlich notwendig werdendes VfGH Verfahren kann erst dann kostenmäßig abgeschätzt werden, sobald feststeht, wie viele Betriebe konkret daran teilnehmen werden.