Checkliste & Notfallplan für Beherbergungsbetriebe + Kommunikations-leitfaden

Sichere Gastfreundschaft - Corona Tests für Mitarbeiter

 

Wie Sie vielleicht schon mitbekommen haben, wurde das Covid-19 Tourismustestangebot „Sichere Gastfreundschaft“ von November 2020 bis Ende April 2021 neben den bereits bestehenden Gruppen (gewerblicher Beherbergungsbetrieb, Campingplatz, Jugendherberge und gewerbliche Gastronomie) weiter ausgeweitet.

 

Seit dem 2. November 2020 können sich zusätzlich zu den bereits bestehenden Gruppen folgende Gruppen einmal pro Woche kostenfrei auf SARS-COV-2 testen lassen:

 

  • Schneesportlehrkräfte und -betreuungskräfte
  • Reisebetreuer in Reisebüros, selbständige Reisebetreuer/Fremdenführer
  • alpine Führungskräfte
  • Privatzimmervermieter und Haushaltsangehörige (maximal fünf Probeentnahmen pro Woche)

Sie können sich und Ihre Mitarbeiter ab sofort unter oesterreich.gv.at beim Bundesministerium registrieren.

Im Anhang finden Sie die „Schritt-für-Schritt“ Anleitung dazu.
Jede/r Registrierte erhält einmalig einen QR Code, welcher bei jedem Test vorzuweisen ist und die ganze Saison gültig ist.

Diese Registrierung ist zwingend notwendig um bei den Tests mitmachen zu können!

 

Die Abwicklung & Terminkoordinierung der Tests in Saalbach Hinterglemm wird durch das Tauernklinikum Zell am See in Zusammenarbeit mit dem Roten Kreuz durchgeführt.

Zur Anmeldung senden Sie bitte das ausgefüllte Excel-Formular mit den Mitarbeiterdaten an das Tauernklinikum (tourismustestungen@tauernklinikum.at)

Ansprechpartner & Kontakt:

Magdalena Strauss, Tel.: +43 (0)6542 777 8185

Hannah Csaki, Tel.: +43 (0)6542 777 8187

E-Mail: tourismustestungen@tauernklinikum.at

 

Info & Ablauf:

  • Bei Betrieben, über 10 zu testende Personen, kommt das Rote Kreuz zum Abstrich nehmen direkt in den Betrieb.
  • Für die Tests bei kleineren Betrieben, unter 10 zu testende Mitarbeiter, wird in der Tennishalle wieder eine Teststation eingerichtet.
  • Der Test erfolgt durch einen Mund-Rachenabstrich und dauert pro Mitarbeiter ca. 1 Minute.
  • Skihütten, wo der Weg ins Tal schwer zumutbar ist, werden mit Gurgeltests versorgt. Der genaue Ablauf wird zwischen Betrieb & Tauernklinikum vereinbart.
  • Die Tests sind freiwillig und können 1x die Woche in Anspruch genommen werden. Die Kosten werden direkt zwischen Tauernklinikum & dem Bundesministerium abgerechnet.
  • Alle aktuellen Informationen zum Thema Sichere Gastfreundschaft finden Sie unter folgendem Link: https://www.sichere-gastfreundschaft.at/

Bei Fragen, die Testabläufe betreffend, wenden Sie sich bitte an die Damen vom Tauernklinikum.

Entschädigungsansprüche lt. § 32 Epidemiegesetz

 
Derzeit wird das Thema der Entschädigungsansprüche lt. § 32 Epidemiegesetz in der Branche sehr intensiv diskutiert.
 
Es gibt von Steuerberatungskanzleien sowie Anwaltskanzleien zu diesem Thema bereits Vorschläge, seine Ansprüche bei der BH Zell am See einzubringen und geltend zu machen.
 
Der Anwalt des Tourismusverbandes Herr Dr. Gerhard Lebitsch, ein ausgesprochener Verfassungs- und Verwaltungsjurist wurde von unserer Seite damit betraut, sich dieses Thema im Detail anzusehen. Parallel hat auch die Wirtschaftskammer (Referat Tourismus) auf seine Dienste zurückgegriffen.
 
Wir können unseren Mitgliedern, welche in dieser Richtung bis jetzt noch nichts unternommen haben, folgenden unverbindlichen Vorschlag unterbreiten.
 
Verwenden Sie den von der Wirtschaftskammer ausgearbeiteten Musterantrag. Füllen Sie diesen mit Ihrem Steuerberater im Detail aus und bringen Sie den Antrag bei der BH Zell am See ein.

Falls sie einen ablehnenden Bescheid bekommen, leiten Sie diesen an die Kanzlei Dr. Lebitsch weiter und beauftragen Sie diese, den negativen Bescheid anzufechten (Achtung: Beschwerdefrist 4 Wochen).
 
Für diesen Aufwand werden von der Kanzlei Dr. Lebitsch € 500,- zzgl. Umsatzsteuer und € 30,- für die einzubringende Beschwerde beim Verwaltungsgerichtshof berechnet. Die Kanzlei Dr. Lebitsch hat also einen festen Betrag, der sich nicht wie bei anderen Anbietern nach der Streitsumme richtet.
 
Damit die Kanzlei Dr. Lebitsch seine Ressourcen besser planen kann, wäre es hilfreich, wenn Sie parallel mit der Einbringung des Antrages bei der BH Zell am See, ein Voraviso an die Kanzlei senden,
Ihren Betrieb falls nötig im weitern Verfahren zu vertreten.
 
Sämtliche Informationen, bzgl. Einreichfristen, entnehmen Sie bitte dem Schreiben der Kanzlei Dr. Lebitsch., welches unten zum Download bereitsteht.
 
Ebenfalls haben wir ein aktuelles Schreiben für unsere Privatzimmer Vermieter zum Download bereitgestellt, in welchem Fördermöglichkeiten aufgeführt sind.

Interessante Links der SLT zur aktuellen Situation